Nepal Tag 2-05 Palast Bezirk

Kathmandu, früher Kantipur genannt, ist die Hauptstadt Nepals, die Stadt mit den goldenen Dächern, die Stadt der Tempel und Götter. Kathmandu ist um 1000 Jahre alt, es leben über 400.000 Menschen hier. Die Urbevölkerung, die Newar, stellen davon etwa die Hälfte. Sie sind teils Hindus, teils Buddhisten. Die anderen kommen aus allen anderen Teilen des Landes, aus Indien und aus Tibet. Der Schmelztiegel der Nationen ist in den vergangenen Jahren so groß geworden, dass er von seiner Schwesterstadt Patan nur noch durch den heiligen Fluss Bagmati getrennt ist und an den anderen Rändern langsam mit den dort liegenden Dörfern verschmilzt.

 

Der ehemalige Palastbezirk der Malla-Herrscher ist nach wie vor der eigentliche Mittelpunkt der Metropole Kathmandu. Hier gruppieren sich Palastgebäude und Tempel in enger Verflechtung. Der Palast von Kathmandu diente bis ins 20. Jahrhundert hinein als Wohnsitz des Königs und hat dadurch zahlreiche Veränderungen erfahren. Am deutlichsten ist die Anfügung neoklassischer Flügel, die den englisch beeinflussten Geschmack des Herrscherhauses gegen Ende des 19. Jh. widerspiegeln.