Tag 9 Tansen und Pokhara

Tansen

6.00 Uhr ist wecken. Wir frühstücken 6.45 Uhr wieder in dem schönen Restaurant von gestern Abend. Auf dem Weg zum Frühstück kommen wir an einer interessanten Szene vorbei. In einem zusammen gekehrten Abfallhaufen wühlen Kühe, Schweine und Hunde. Das ist wahrscheinlich deren Frühstück.

Diesmal essen wir auf dem Hof. Es ist noch recht kühl am frühen Morgen. Nachdem wir fertig sind mit Essen haben wir Gelegenheit, nepalesischen Tee und Kaffee zu kaufen.

Fahrt nach Pokhara

Wir fahren auf dem Siddhartha Highway in Richtung Pokhara. Es ist eine atemberaubende Gegend, durch die wir fahren. Tiefe Schluchten, am Grund ein Fluss mit viel Geröll im Flussbett. Teilweise werden die Hänge mit Terrassenfeldern genutzt.

Pokhara

Pokhara liegt malerisch am Fewasee und im Hintergrund schauen die weißen Gipfel des Himalaja majestätisch auf alles herab. Um drei Ecken fährt der Bus bevor wir unsere Unterkunft, die „NEW SOLITARY LODGE“ erreichen.

Und dann haben wir ein paar Schwierigkeiten, den richtigen Abflug zu unserem Hotel zu finden. Etwas umständlich erreichen wir unser Ziel.

Wir gehen duschen und bereiten uns seelisch und moralisch aufs Abendbrot vor. Mitten beim Duschen geht der Strom mal kurz weg. Als er wieder da ist, ist das Licht im Zimmer noch trüber als vorher. Werner hat sich eine Zeitung mit aufs Zimmer genommen, in der Hoffnung etwas Neues aus aller Welt zu erfahren, aber da hat er die Zimmerbeleuchtung nicht beachtet. Es ist so „hell“, dass er gerade die Überschriften entziffern kann.

Dann gehen wir zum Abendbrot und anschließend fallen wir müde und zufrieden in unser Bett. Wir schlafen auf einer Bettstatt allerdings nimmt jeder eine Zudecke. Werner will nicht mehr mit seiner Frau unter einer Decke stecken, warum?