Nepal Tag 4-Bhaktapur -02 Goldenes Tor

Der Torbau aus vergoldeter Bronze wurde 1753 zwischen den beiden Palastflügeln eingefügt und zählt zu den erlesenen Kostbarkeiten der Malla-Zeit. Im oberen Teil des Tympanon erkennt man einen Garuda, das Reittier Vishnus, an den Seiten Nagas (Schlangen)) und Makaras (Fabelwesen mit Krokodilköpfen). Im Zentrum residiert die achtarmige Taleju, ihr zur Seite die Flussgöttinnen Ganga auf einem Makara stehend und Yamuna auf einer Schildkröte (kurma). An den Pfeilern begegnen uns weitere Gottheiten wie Bhairava, Bhagvati und Ganesh sowie zwei Weisheit und Unsterblichkeit symbolisierende Vasen.

Jetzt gehen wir erst einmal durch das Tor. Hier ist der Tempel Mul Chowk, errichtet zu Ehren von Taleju, Nepals wichtigster Göttin- Als ältestes Gebäude der Palastanlage wirkte die Kultstätte als Keimzelle für die Entwicklung des Durbarbezirkes.

Wir dürfen die Tempelanlage nur zum Teil betreten und filmen bzw. fotografieren dürfen wir nicht. Wir gehen soweit, wie wir dürfen und schauen uns die reichen Schnitzereien und Verzierungen an. Es ist ganz einfach phantastisch.