Rom 2. Tag Pantheon

Das Pantheon ist ein zur Kirche umgeweihtes antikes Bauwerk in Rom. Als römisch-katholische Kirche lautet der offizielle italienische Name Santa Maria ad Martyres. Nach einer seit dem Mittelalter gebräuchlichen Namensform Sancta Maria Rotunda wird das Bauwerk in Rom umgangssprachlich auch als La Rotonda bezeichnet. Wikipedia Das Pantheon befindet sich an der Piazza della Rotonda und ist auf den ersten Blick ein wenig unscheinbar und grau, aber wenn man es betritt, weiß man, warum das einstige Heiligtum aller Gottheiten eines der größten Bauwerke Roms ist. Eines der spirituellesten antiken Bauwerke Roms ebenso. Erbaut wurde das Pantheon ursprünglich von Marcus Agrippa im Jahre 27 vor Christus als herkömmlicher Tempel. Der Begriff Pantheon wurde dabei aus dem griechischen abgeleitet. ‚Pan‘ stehend für Alles und ‚theos‘ für Gott. Damit wurde der Tempel allen, von den Römern verehrten, Göttern geweiht. Die prachtvolle Kuppel hat einen Durchmesser von 43 m, eine Höhe von 24 m und ist in der Mitte geöffnet. Sie ist derzeit eine der größten selbstragenden Kuppel der Welt die aus Betonguß gefertigt wurde. Die Kreisöffnung (Opaino) hat einen Durchmesser von 8,95 m. Hier flutet das einfallende Sonnenlicht das Innere der wunderschönen Tempelhalle mit ihren Altären, den Statuen und Grabmälern. Besuchern wird so eine einzigartige Atmosphäre beschert. Der Kuppelbau diente als Vorbild für die Kuppel des Petersdoms. (https://rom-info.de/sehenswertes–pantheon.html) Als wir davor standen fanden wir die Musikkapelle interessant, die sich dort in ihren roten Umhängen produzierten.

Kommentar verfassen

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner