Der goldene Peterhof

Peterhof liegt 30km westlich von Sankt Petersburg am südlichen Ufer des Finnischen Meerbusens. Für uns war es ein MUSS, an diesem Ausflug teilzunehmen. Oft wird er auch als das Versailles Russlands bezeichnet.

Nach seinem Sieg über die Schweden bei Poltawa beschloss Peter der Große, hier sein russisches Versailles zu errichten. Es sollte ein vollkommener Ausdruck seines Triumphes werden.

Im Jahre 1714 begann der Zar seine Pläne in die Tat umzusetzen. Im August 1723 wurde Peterhof dann schließlich feierlich als Zarenresidenz eingeweiht.

Die Schloss- und Parkanlage wurde seit dieser Einweihung stets erweitert und verschönert. So fügte zum Beispiel der Architekt Rastrelli unter der Zarin Elisabeth den Großen Palastseitenflügel hinzu und schuf herrliche und prunkvolle Innenräume im Barock-Stil.

Dem Landschaftsarchitekten Jean-Baptiste Leblond verdankt Peterhof seine regelmäßigen Gärten und seine Fülle an Fontänen und Kaskaden, die in der zweiten Bauphase entstanden. So versinnbildlicht beispielsweise die Fontäne vor dem Großen Palast “Samson reißt dem Löwen den Rachen auf” den Sieg bei Poltawa.

Neben dem perfekt gestalteten Garten, in dem das Wasser eine ganz bedeutende Rolle spielt, glänzen die goldenen Figuren im Sonnenschein in allen Teilen des weitläufigen Gartens und auf der Terrasse vor dem Palast.

Ein trauriges Kapitel in der Geschichte von Peterhof ist der zweite Weltkrieg. Die deutsche Wehrmacht lies nur Trümmer zurück. Die Leistung der Sowjetunion ist nicht hoch genug zu bewerten, die Anlage und das Schloss in altem Glanz wieder entstehen zu lassen.

Leider reichte unsere Zeit nicht, die Museen und Ausstellungen im Innern der barocken Gebäude zu besichtigen.

(Quelle: http://www.petersburg-info.de/peterhof/)

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner