Hier lebten die Grafen von Schwarzburg

Schwarzburg-Rudolstadt ist der Name eines Fürstentums in Thüringen, das 1599 zunächst als Grafschaft Schwarzburg-Rudolstadt gebildet wurde und von 1710 bis 1918 ein Fürstentum war. Nach dem Sturz der Monarchie wurde das Land 1918 zum Freistaat Schwarzburg-Rudolstadt und ging 1920 im Land Thüringen auf. (https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzburg-Rudolstadt)

Das Schloss Schwarzburg ist eine Reise wert, obwohl des Hauptgebäude nur von Fern als Baustelle bewundert werden kann.

Als die Grafen von Schwarzburg in den Reichfürstenstand erhoben wurden, wandelten sie die Burg in eines der schönsten Barockschlösser des Landes. Seine dramatische Geschichte zur Zeit des Nationalsozialismus hinterließ Wunden und Zerstörungen, die heute Schritt für Schritt geheilt werden. (http://www.schloss-schwarzburg.de/schloss/).

Ein erster Schritt ist der fertiggestellte Kaisersaal, Einige beeindruckende Bilder sind in der Galerie zusammengestellt.