12.Tag, Willkommen in Kirgisistan!

Heute haben wir Zeit zum Ausschlafen. Wir starten eine Stunde später als sonst. Das nutzt uns allerdings wenig, denn die innere Uhr hat uns früher geweckt als der Weckruf klingelt. Das war auch ganz gut so. So hatten wir genügend Zeit zum Frühstücken. Wir schlafen in einem der besten Hotels in der Stadt. Die Servicekräfte sind allerdings beim Frühstück hoffnungslos überfordert. Zuerst fehlen die Kaffeetassen. Dann ist das Toastbrot alle. Beim Kaffee bildet sich eine lange Schlange, weil sie auf die neuen Kaffee warten.

Unser Reiseleiter hat heute einen seiner Söhne, eine Nichte und einen Neffen mitgebracht. Wir denken, sie fühlen sich ganz stolz, vorn im Bus zu sitzen und uns bis zum Flughafen zu begleiten.

Am Vormittag besuchen wir die evangelisch-lutherische Kirche und haben Gelegenheit, mit Ludmilla, der Pastorin, zu sprechen. Hier versammelt sich eine relativ kleine Kirchgemeinde. In den letzten Jahren war sie viel größer, weil die von Stalin deportierten Wolgadeutschen auch in Taschkent gestrandet waren. Inzwischen sind viele der Gemeindemitglieder nach Deutschland ausgewandert. Die Predigt zum Gottesdienst wird sowohl in deutscher als auch in russischer Sprache abgehalten. Leider versteht Deutsch in der Gemeinde kaum noch jemand. Die Kirche wurde 1896 errichtet und steht heute unter staatlichem Denkmalsschutz. Pastorin Ludmilla forderte uns dann auf, gemeinsam mit ihr ein Lied zu singen. Die Gesangsbücher sind ebenfalls in Deutsch und Russisch verfasst.

Nach einer weiteren kleinen Stadtrundfahrt ist am Flughafen der Abschied von unserem Reiseleiter, dem Busfahrer und seinem Gehilfen gekommen. Anschließend fliegen wir in die kirgisische Hauptstadt Bischkek via Almaty. Bei der Zwischenlandung in Almaty begrüßten uns die weißen Gipfel des Tienschan. Wir hoffen, diese dann bei unserem Aufenthalt hier noch einmal zu Gesicht zu bekommen.

In Bischkek nimmt uns unsere neue lokale Reiseleiterin Kendsche in Empfang und wir fahren durch ein dichtes Straßengewühl mit einigen Staus zu unserem Hotel „Goldener Drache“.

>Bitte hier Klicken, um den gesamten Bericht zu lesen und die Bilder anzusehen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .